Vom Programm zum Prozess (1982 – 1991)

Finanzierungsinstrumente und Förderprogramme fächern sich immer weiter auf: So können Partnerorganisationen jetzt Fonds für Kleinprojekte lokaler Gruppen verwalten und Mittel daraus bewilligen. Die Zentralstellen fördern verstärkt die Strukturen der Partner, damit sie zu tragfähigen Selbstorganisationen der benachteiligten Menschen werden. Aus kurzfristigen Programmen werden langfristige Partnerschaften und Veränderungsprozesse. Partner im Süden schließen sich für größere Vorhaben zusammen – es entstehen die ersten „Bündelprojekte“ (Collective Forms of Cooperation). Einzelmaßnahmen etwa in Bildung, Gesundheit und Landwirtschaft wachsen zu integrierten ländlichen Entwicklungsprogrammen zusammen. 

Herkenrath (l.) mit seinen Amtsvorgängern Prälat Dossing und Bischof Schwarz, Foto: MISEREOR
Paul Herkenrath, Gottfried Dossing, Leo Schwarz

Prälat Norbert Herkenrath wird neuer MISEREOR-Leiter.